Mittwoch, 20. Juni 2012

Ein Küchenexperiment

Hallo Ihr Lieben,

dieses Jahr hatte ich mir in den Kopf gesetzt, Holunderblütensirup herzustellen. Ich hatte ein einfaches Rezept unter Chefkoch gefunden. *klick*
Nur woher bekommt man diese Blüten *kopfkratz* Bei Rewe bestimmt nicht......
Wie gut das man eine Oma hat, die sich mit so etwas auskennt. Also wurde Oma gefragt....
Ja, da musst Du den neuen Radweg nehmen..... (ne ist klar, ich fahr so ungern Rad und kenn mich dementsprechend so gar nicht aus)
Wie gut das man auch noch eine Rad fahrenden Mutter hat. Also wurde ein fragender Blick in ihre Richtung geworfen. (Man will sich ja nicht als unwissend outen) Ein kurzes Nicken signalisierte mir: "Ich weiß wo das ist"
Leider war das bis nach dem Besuch schon wieder vergessen.......
Plötzlich klingelte es an einem Sonntag an der Tür. Ich hatte mich ja auch gerade zu einem Nickerchen hingelegt.
Meine Mama ganz aufgeregt.... komm mit, ich weiß jetzt wo du Holunderblüten her bekommst. Die Müdigkeit war vergessen. Auf ging es in die Feldwege wo der Holunder wächst. Ich habe immer wieder zwischendurch gefragt..."Dürfen wir das überhaupt? So einfach Holunder von den Büschen nehmen?"
Ruck Zuck waren unsere Tüten  gefüllt.
Zuhause angekommen, hatte ich mich mit der Zubereitung noch gar nicht weiter auseinander gesetzt. Ich dachte das wäre mal wieder so eine Schnapsidee von mir, der eh keine Taten folgen würden.
Da stand ich also mit meinen Blüten.....
Es wurde erst einmal heftigst über der Spüle geschüttelt. Ne, was da so an Viechern in den Dolden hängt.
Dann kam das ganze in eine große Schüssel mit Wasser zum einwirken.....
Jetzt hatte ich aber noch sooooo viele Dolden übrig. Ich entschloss mich kurzerhand neben dem Sirup noch Gelee herzustellen. Was für ein Glück, das wir noch Apfelsaft im Hause hatten.
Also wurde alles eingeweicht und am nächsten Tag konnte es weitergehen.
eingeweichte Blüten in Wasser

Filtern durch ein sauberes Küchentuch


Zitronensäure

Das Ergebnis mit Apfelsaft


Die Gläser für den Gelee stehen bereit. Im Hintergrund der bereits abgefüllte Sirup

Das Gelee steht Kopf....

Alles in einer Reihe



Ich kann Euch sagen, die Küche sah aus. Ich hatte einen Zuckerschock vom vielen Probieren (man will ja nicht, dass die anderen an Vergiftung sterben)
Aber alle waren glücklich und froh das Experiment überlebt zu haben *grins*
Und was soll ich sagen...der Sirup ist die Wucht.
Ich habe hinterher erst erfahren dass es zur Zeit ein Kultgetränkt namens "Hugo" gibt. Wofür man den Sirup unbedingt benötigt.
Ich hoffe es hat Euch meine kurze Anekdote aus der Küche gefallen. Über Kommentare würde ich mich freuen.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag

Jördis

Kommentare:

  1. Halolo Jördis,
    Holunderblütensirup yummiyummi... ich liebe ihn! Vor drei Jahren habe ich ihn auch noch selbst gemacht, da haben wir noch in Süddeutschland gewohnt und ich wusste wo die Büsche weitab vom Verkehr stehen. Hier habe ich leider noch keinen Busch entdeckt, der nicht an einer Strasse steht. Gelee habe ich noch nicht versucht stelle es mir aber sehr lecker vor.
    Liebe GRüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      musste ja auch Insider fragen wo es das hier gibt *lach*
      Das mit dem Gelee ist so eine Sache.....Ich glaube der ist nicht wirklich fest geworden. Naja, dann muß die Schnitte eben sehr schnell gegessen werden :-)
      Probiert habe ich ihn noch nicht. Werde aber mal berichten wie er schmeckt.
      LG
      Jördis

      Löschen
  2. Uiui...das hört sich nach richtig viel Arbeit an!!!
    Ist aber bestimmt total lecker.
    Ich habe letztens mal Holundersekt getrunken...da hätte ich mich auch reinlegen können!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      Holundersekt ist fürs nächste Jahr geplant :-)
      LG

      Löschen
  3. Schon wieder so ein leckeres Rezept...
    Ich muss heute mal die Nachbarn befragen, ob sie eine Holunderquelle besitzen, das muss ich unbedingt auch probieren. Holundersekt und auch Gelee gehört zu meinen absoluten Highlights!!
    Schöne Woche für Dich,
    liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen